Um unsere Webseite fortlaufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Mit der Nutzung der Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Mehr erfahren

Operative Orthopädie

Knorpeltherapie

Knorpeltherapie

Bei sportlichen Aktivitäten kann es durch Unfälle, Überlastungen oder Gelenkinstabilitäten zu Knorpelverletzungen kommen. Dank neuer Erkenntnisse und moderner Operationsverfahren kann die Knorpelchirurgie heute sehr gute Ergebnisse erzielen und den Sportlern helfen, den Weg zurück in den Sport zu finden.  Allerdings sind nicht alle Formen der Knorpeltherapie gleich sinnvoll, so werden einige auch nicht durch die Krankenkasse oder Unfallversicherung übernommen.

Das Ärzteteam der Swiss Sportclinic führt alle etablierten Operationen je nach Grösse des Knorpeldefektes entweder arthroskopisch oder offen durch. Gleichzeitige Knochenumstellungsoperationen zur Optimierung der Lastachsen und langfristigen Entlastung oder stabilisierende Operationen an Bändern und Sehnen sind häufig.

Zu den aktuellen Standardverfahren gehören Débridement und Mikrofrakturierungen, das Auffüllen von Knochendefekten mit autologer Knochenspongiosa sowie die AMIC (Autologe Matrixinduzierte Chondrogenese) Technik. Letztere ist ein modernes Operationsverfahren zur Behandlung von geschädigten oder fehlendem Knorpel. Dabei wird nach der Vorbereitung von Knochen und Knorpel eine Membran in den Defekt gelegt und angeklebt oder angenäht. Die aus dem Knorpel austretenden natürlichen Reparationszellen reparieren den Defekt danach in einer Art Selbstheilung.

Operative Orthopädie

Operative Eingriffe

Operative Eingriffe

Es steht Ihnen eine Operation bevor? Für operative Eingriffe profitieren wir als Belegärzte im Spital Münsingen (15 Autominuten von der Swiss Sportclinic entfernt) von der gesamten Infrastruktur und einem eingespielten Team im Operationssaal. Unabhängig von Ihrem Versicherungsmodell erhalten Sie den besten Service und eine persönliche Betreuung vor, während und nach der Operation.

Operative Orthopädie

Sportorthopädie und Unfallchirurgie

Wir leben den Sport!

Die Ärzte in der Swiss Sportclinic sind alle begeisterte Sportler und betreuen Mannschaften und Einzelsportler auf unterschiedlichem Niveau und aus diversen Disziplinen (Link).

Die angewandte Medizin ist mit wenigen Ausnahmen dieselbe, ob für Sportler oder Nichtsportler. Wir sind Spezialisten in Sportorthopädie und kennen die speziellen Anliegen von Sporttreibenden und Patienten mit einer hohen Alltagsaktivität. Wir leben den Sport!

Somit ist auch die Unfallchirurgie ein Schwerpunkt in der Akutversorgung von Sportlern und aktiven Patienten.  Dies betrifft  die rasche Therapie oder Operation nach einem Unfall. Auch die spezialisierte Nachbehandlung gehört dazu.

Operative Orthopädie

Hüftarthroskopie bei Impingement

Arthroskopische Eingriffe

Die Hüftarthroskopie („Hüftspiegelung“)  ist eine minimalinvasive Therapie und spielt eine wichtige Rolle in der Behandlung von Krankheiten am Hüftgelenk. Bei Sportlern bekannt sind Schmerzen in der Leiste, häufig nach dem Sport oder nach längerem Sitzen, welche durch eine Formstörung des Hüftgelenks (Impingement) verursacht werden können. Häufig sind auch Risse an der Gelenklippe, welche idealerweise arthroskopisch behandelt werden.

Operative Orthopädie

Künstliche Gelenke (Prothesen)

Prothesen

Ist ein Gelenk (meist Knie oder Hüfte) aufgrund einer Arthrose so weit geschädigt, dass keine gelenkserhaltende Operation mehr durchgeführt werden kann, muss es durch ein künstliches Gelenk (Prothese) ersetzt werden. Das Einbringen einer Totalprothese wird als eine der erfolgreichsten Operationen überhaupt beurteilt.

Das Ärzteteam der Swiss Sportclinic operiert unter Verwendung der modernsten Materialien und Prothesen mit minimalinvasiven Techniken.

Operative Orthopädie

Kniechirurgie bei Patellainstabilitäten

Kniechirurgie bei Arthrose und Instabilitäten

Störungen im Bereich des patellofemoralen Gelenks sind Ursache von vielen unterschiedlichen Beschwerden rund um das Knie. Die Arthrose der Kniescheibe ist eine der am schwierigsten zu therapierenden Erkrankungen am Bewegungsapparat.

Dank dem Wissenszuwachs der letzten Jahre können mit speziellen Operationen (Achsenkorrekturen, Trochleaplastiken, PF-Prothesen, etc.) bei Instabilitäten der Kniescheibe oder isolierten Arthrosen einzelner Gelenkanteile  sehr gute Resultate erreicht werden. Die Abklärungen sind aufwändig, die Rehabilitation anspruchsvoll.

Operative Orthopädie

Arthroskopie zur Meniskusbehandlung

Arthroskopie zur Meniskusbehandlung

Die Spiegelung des Kniegelenks ist heute ein Standardeingriff. Neu ist das Konzept, so viel Meniskus (Kniescheibe) wie möglich zu belassen, und nicht einfach alle geschädigten Anteile zu entfernen. Daher wird der Meniskus gerade bei jüngeren Patienten wenn möglich arthroskopisch beurteilt und genäht. Die Operation und die Nachbehandlung sind für den Patienten etwas aufwändiger, aber das Vermeiden einer sogenannten sekundären Arthrose durch den Erhalt des Meniskus muss Priorität haben.

Operative Orthopädie

Spezialisierte Sehnenchirurgie (Achillessehne, Kreuzband)

Spezialisierte Sehnenchirurgie für die Achillessehne und das Kreuzband

Gerade sportliche Personen belasten die Achillessehne stark. Im Fall von Beschwerden werden zuerst konservative Verfahren wie spezielle Physiotherapie mit Dehnübungen, aber auch fokussierte Stosswellentherapie erfolgreich angewendet. Bei frischen Achillessehnenrupturen oder chronischen Problemen ist eine Operation unumgänglich, als Goldstandard gilt auch heute noch die offene Rekonstruktion.

Bei einem Riss des (meist) vorderen Kreuzbands kann je nach Aktivität des Patienten eine Operation durch ein gezieltes Physiotherapieprogramm vermieden werden. Sehr aktiven Sportlern oder bei nachweislichen Instabilitäten empfehlen wir nach wie vor eine Operation.

Die Orthopäden der Swiss Sportclinic bieten die bewährten und gängigen Operationstechniken an.

Operative Orthopädie

Arthrosebehandlung

Arthrosebehandlung

Bei Arthrose („Gelenkverschleiss“) braucht jeder Patient eine individuelle Arthrosebehandlung. Die Stufentherapie beginnt mit allgemeinen Massnahmen wie Physiotherapie sowie das Erlernen von Verhaltensänderungen im Alltag. Auch die Reduzierung von Bewegungsmangel und Körpergewicht durch Training gehören dazu.

Es existieren diverse Medikamente und Medikamentenzusätze gegen Schmerzen und Entzündungen, welche teilweise in das betroffene Gelenk gespritzt werden (siehe Infiltrationstherapien). Je nach Versicherungsmodell und Krankenkasse müssen die Patienten einige dieser Medikamente selber bezahlen.

Nehmen die Schmerzen mit den konservativen Massnahmen nicht ab oder ist die Arthrose bereits zu weit fortgeschritten, erfolgt eine operative Therapie. Der individuell angepasste Eingriff hat zum Ziel, das Gelenk solange wie möglich zu erhalten.

Die Möglichkeiten reichen von einer Gelenkspiegelung mit Knorpelbehandlung über gelenkerhaltende Achsenkorrekturen bis hin zum Teil- oder totalen Gelenkersatz bei weit fortgeschrittener Erkrankung.

Operative Orthopädie

Wechseloperationen bei Prothesenlockerung

Prothesenrevisionen

Dank kontinuierlichen Verbesserungen der Operationstechniken sowie der qualitativ hochstehenden Materialien und Werkstoffe für die künstlichen Gelenke (Prothesen) beträgt die Lebensdauer einer Knie- oder Hüftprothese circa 15 Jahre. Danach kann es zu einer Lockerung kommen, welche bei Beschwerden einen Prothesenwechsel nötig macht. Auch wenn die Komponenten der Prothese ideal gleiten, entsteht ständig ein feiner Abrieb. Dieser führt zu einer Abwehrreaktion des Körpers und kann im weiteren Verlauf eine Auslockerung der Prothese hervorrufen.

Umfangreiche Abklärungen mit Röntgen und zusätzlichen Untersuchungen wie eine Szintigrafie oder Gelenkspunktionen sind in diesem Fall erforderlich. Der Revisionseingriff wird danach anhand der Befunde geplant. Es werden nur die lockeren oder abgenutzten Teile ersetzt.

Bei komplexen Defekten am Knochen oder nicht mehr stabilen Bändern kommen spezielle Prothesen zum Einsatz.

Sowohl die Operation wie auch die Nachbehandlung gestalten sich in der Regel etwas aufwändiger als die Erstoperation. Aber dank der modernen Revisionsprothesen und einer engen Zusammenarbeit mit der Physiotherapie kann das Leben auch nach einer Wechseloperation sportlich weitergehen.

Konservative Orthopädie, Operative Orthopädie

Sportverletzungen und Überlastungsschäden

Sportverletzungen

Das in der Swiss Sportclinic angebotene Spektrum umfasst sowohl die konservative als auch die operative Behandlung von Sportverletzungen und Sportschäden. Die ganzheitliche fachärztliche Begutachtung sowie bildgebende Untersuchungsmöglichkeiten erlauben uns eine gezielte, schnelle Abklärung und Diagnose Ihrer Beschwerden. Zusammen leiten wir die entsprechende für Sie geeignete Therapie ein – und dies alles unter einem Dach.

Zweitmeinungen

Zweitmeinungen

Bei schwierigen Entscheidungen oder falls Sie sich unsicher fühlen, unterstützen wir Sie gerne mit einer Zweitmeinung. Dies ist insbesondere in folgenden Fällen sehr hilfreich:

  • Neubeurteilung von Diagnosen
  • Zweifel zu einer Therapie oder allfälligen Operation
  • Seltene Eingriffe

 

Selbstverständlich sind unsere Konsultationen für Zweitmeinungen nicht an weitere Verpflichtungen gebunden. Sie können frei entscheiden, bei wem Sie sich weiterhin behandeln lassen wollen und in Ruhe Ihre Entscheidung treffen.

Konservative Orthopädie

Infiltrationstherapien (PRP, Hyaluronsäure)

Unsere Spezialgebiete

Eigenblutbehandlung

Die Eigenblutbehandlung (PRP, platelet rich plasma) eignet sich zur Behandlung von Sehnen-, Band- und Muskelverletzungen sowie Sehnenansatzentzündungen und Knorpelschäden. Die im eigenen Blut enthaltenen Wachstumsfaktoren werden durch eine gewöhnliche Blutentnahme gewonnen und durch Zentrifugieren hoch konzentriert. Anschliessend spritzt der behandelnde Arzt das Serum ohne Zusätze in den betroffenen Muskel, die Sehne, das Band oder das Gelenk.

Infiltrationen mit Hyaluronsäure

Bei Arthrose bedingten Schmerzen wird häufig Hyaluronsäure, ein natürlich vorkommender Bestandteil der Gelenkflüssigkeit, als Schmiermittel in den Gelenkspalt gespritzt. Die Behandlung hat zum Ziel, die Schmerzintensität zu verringern und die Gelenkfunktion zu verbessern.

Konservative Orthopädie

Stosswellentherapie

Stosswellentherapie

Die Extrakorporale Stosswellentherapie (ESWT) ist eine moderne, sehr wirkungsvolle Behandlungsmethode, bei der energiereiche akustische Schallwellen in die schmerzenden Körperareale geleitet werden. Mit Hilfe dieser Therapie können chronische schmerzhafte Veränderungen von Sehnen, Muskeln und Knochen gezielt behandelt werden.

Wir bieten in der Swiss Sportclinic sowohl die fokussierte als auch die radiale Stosswellentherapie an. Die Behandlung wird nur auf Zuweisung des behandelnden Arztes durchgeführt.

Konservative Orthopädie

Manuelle Therapie / Chiropraktik

Manuelle Medizin / Chiropraktik

Die Manuelle Medizin, auch Chiropraktik genannt, ist eine Therapie, welche nur mit den Händen durchgeführt wird. Das Ziel ist es, die Beweglichkeit und Funktion von Wirbelsäule, Gelenken und Muskulatur wieder herzustellen und dadurch Schmerzen zu lindern. Mit speziellen Handgriffen werden Störungen des Zusammenspiels zwischen Gelenken und Muskeln, sogenannte Blockierungen, behoben. Ob akute oder chronische Schmerzen: Die Behandlungsmethode eignet sich gleichermassen für beides.

Röntgen

Röntgen

Unser ganzheitliches Angebot erlaubt uns, Sie anlässlich desselben Arztbesuchs bei Bedarf zu röntgen. Somit verlassen Sie die Praxis mit einem gesicherten medizinischen Befund. Unser Angebot umfasst das konventionelle Röntgen von:

  • Skelett
  • Wirbelsäule
  • Thorax
  • Abdomen
  • Extremitäten
  • Funktions- und Belastungsaufnahmen

Eine gute Planung ermöglicht uns ein reibungsloser Ablauf und kurze Wartezeiten. Ein guter persönlicher Service für die zuweisenden Ärzte ist selbstverständlich.