Um unsere Webseite fortlaufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Mit der Nutzung der Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Mehr erfahren

Orthopädie, Sportmedizin, Operative Orthopädie

Knorpeltherapie

Knorpeltherapie

Bei sportlichen Aktivitäten kann es durch Unfälle, Überlastungen oder Gelenkinstabilitäten zu Knorpelverletzungen kommen. Dank neuer Erkenntnisse und moderner Operationsverfahren kann die Knorpelchirurgie heute sehr gute Ergebnisse erzielen und den Sportlern helfen, den Weg zurück in den Sport zu finden.  Allerdings sind nicht alle Formen der Knorpeltherapie gleich sinnvoll, so werden einige auch nicht durch die Krankenkasse oder Unfallversicherung übernommen.

Das Ärzteteam der Swiss Sportclinic führt alle etablierten Operationen je nach Grösse des Knorpeldefektes entweder arthroskopisch oder offen durch. Gleichzeitige Knochenumstellungsoperationen zur Optimierung der Lastachsen und langfristigen Entlastung oder stabilisierende Operationen an Bändern und Sehnen sind häufig.

Zu den aktuellen Standardverfahren gehören Débridement und Mikrofrakturierungen, das Auffüllen von Knochendefekten mit autologer Knochenspongiosa sowie die AMIC (Autologe Matrixinduzierte Chondrogenese) Technik. Letztere ist ein modernes Operationsverfahren zur Behandlung von geschädigten oder fehlendem Knorpel. Dabei wird nach der Vorbereitung von Knochen und Knorpel eine Membran in den Defekt gelegt und angeklebt oder angenäht. Die aus dem Knorpel austretenden natürlichen Reparationszellen reparieren den Defekt danach in einer Art Selbstheilung.